Confiserie Riegelein Vorreiter mit dem neuen „Fairtrade Kakao Programm“ von TransFair e.V.

Präsentation des Startsortiments auf der ISM –
Gesamte Produktumstellung bis 2017 geplant

Cadolzburg, den 26. Januar 2014
Auf der ISM 2014 (Halle 3.2/ Stand C11/E10) setzt die Confiserie Riegelein erneut ein starkes Zeichen für Fairen Handel und Nachhaltigkeit: Als Vorreiter der Süßwarenbranche präsentiert Riegelein Schokoladen- Saisonartikel, die Teil des neuen „Fairtrade Kakao Programm" sind. Das bedeutet, dass der Rohstoff Kakao unter den bekannten Fairtrade- Bedingungen wie z.B. stabile und feste Mindestpreise hergestellt und gehandelt wird. Mit dem neuen Programm will Fairtrade die nachhaltige Kakaoproduktion unter Fairtrade Bedingungen weiter steigern und somit noch mehr für die Farmen und ihr Gemeinwesen bewirken. Auf diese Weise eröffnen sich den Kleinbauern in den Anbauländern zusätzliche bedeutende Absatzmärkte sowie faire, langfristige Handelsbeziehungen zwischen ihnen und den Herstellern

"Wir freuen uns sehr, dass wir bei dem neuen Kakao Programm von Fairtrade von Anfang an dabei sein können. Es ist uns ein großes Anliegen, die Themen Nachhaltigkeit und fairen Handel maßgeblich weiter voranzubringen und unser Engagement für Fairtrade auszubauen", betont Peter Riegelein, Geschäftsführender Gesellschafter der Confiserie Riegelein. Bereits 2011 hatte die Confiserie Riegelein als Erster im Markt ein komplettes Sortiment auf Fairtrade-Standards umgestellt. Damals erhielt das gesamte Segment der handdekorierten Confiserie-Artikel unter der Marke Riegelein das bekannte Fairtrade-Siegel, weil Kakao und Rohzucker aus fairem Handel eingesetzt wurden.

"Das neue Fairtrade Kakao Programm stellt eine ideale Ergänzung zu unserem bestehenden Fairtrade Produktsortiment dar. Es gibt uns die Möglichkeit, die sozialen Bedingungen in den Anbauländern vor allem bei der Herstellung des Kakaos weiter zu verbessern und unseren Rohstoffeinkauf nach Fairtrade-Standards weiter auszubauen", so Michael Gahbauer, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Riegelein. „Damit machen wir jetzt einen weiteren wichtigen Schritt im Hinblick auf fairen Handel."

Bis 2017 will das mittelständische Familienunternehmen aus Cadolzburg den Kakaoeinkauf für sein gesamtes Sortiment unter der Marke Riegelein auf das Fairtrade Kakao Programm umwandeln. 

ISM 2014: Präsentation Startsortiment 
Bereits zum Auftakt des neuen Fairtrade Kakao Programms wird für die Saison Weihnachten 2014 und Ostern 2015 ungefähr ein Drittel des Kakaoeinkaufs für Artikel mit dem Absender Riegelein auf Kakao aus nachhaltiger Herstellung umgestellt. Begonnen wird mit der Umstellung zunächst in Deutschland, aber auch der Kakao für Osterhasen, Weihnachtsmänner und Co. für die ausländische Produktion soll mittelfristig von Fairtrade-zertifizierten Produzenten bezogen werden. Riegelein, einer der Marktführer für Schokoladen-Saisonartikel, macht sein Engagement für Fairtrade sichtbar: So finden sich auf den Riegelein-Artikeln wie Hohlfiguren, Mischbeuteln oder Massivfiguren wie den abverkaufsstarken 5g-Minis Hinweise auf die Mitwirkung am Fairtrade-Programm für Kakao.

Der Trend zu fair gehandelten Produkten in Deutschland zeigt ungebrochen nach oben. So lag der Gesamtabsatz von Fairtrade-Produkten im 1. Halbjahr 2013 bei 33.742 Tonnen, also 45 Prozent höher als im Vorjahresvergleich (Quelle: TransFair e.V.) Vor allem die beim Verbraucher als hoch bewertete Qualität fair gehandelter Produkte sowie eine hohe Glaubwürdigkeit spielen bei der Kaufentscheidung eine große Rolle.

Pressekontakt
pure brands - public relations for brands
Dr. Stefanie Wehnert
Pickhuben 4
20457 Hamburg
Tel.: 040/ 300 69 68 0
Fax: 040/ 300 69 68 8
E-Mail: stefanie.wehnert@pure-brands.de


Hans Riegelein & Sohn GmbH & Co. KG
Wolfgang Raczek, Leitung Marketing
Tiembacher Straße 11-13
90556 Cadolzburg
Tel: 09103/ 505-141
E-Mail: wolfgang.raczek@riegelein.de