Wie entstehen Schokoladenfiguren?

Als Spezialist für Schokoladen-Saisonartikel werden wir häufig gefragt, wie eigentlich Schokoladenfiguren wie Weihnachtsmänner und Osterhasen entstehen. Wir lüften das Geheimnis um Mümmelmann und Co.

Der Grundstein für jede unserer Schokoladenhohlfiguren ist eine zweiteilige Form, bestehend aus Vorder- und Rückseite. Für unsere handdekorierten Confiserie-Artikel werden zunächst Details wie Augen, Bart oder Osterkörbchen mit flüssiger Schokolade und einem Pinsel in die Formen gemalt – Schminken heißt das im Fachjargon.


Mandy Schmidt (Industriemeisterin Süßwaren) „schminkt“ die Confiserie Figuren in der Chocothek

Sind die Details fertig und ein wenig fest, wird die halbe Form auf eine Waage gelegt und der Süßwarenspezialist gibt die benötigte Menge Vollmilch- oder Zartbitterschokolade hinzu. Erst jetzt wird die Rückseite mit der Vorderseite der Form verbunden. Im nächsten Schritt dreht die Mitarbeiterin die geschlossene Form hin und her. So verteilt sich die Schokolade gleichmäßig an den Wänden der Form und bildet den typischen Hohlkörper. Dieser Prozess wird in der sogenannten Sternschleuder etwa zehn Minuten weiter fortgesetzt, bevor es dann zum Aushärten in den Kühlschrank geht.


In der Sternschleuder werden die Figuren so lange gedreht, bis sich die flüssige Schokolade gleichmäßig verteilt hat

Ganz ähnlich ist dieser Prozess auch in der großen Produktion. Hier wird ebenfalls eine Hälfte der Form mit Schokolade befüllt, bevor die Form dann geschlossen und in alle Richtungen gedreht wird und einen Kühlbereich durchläuft. Ist die Schokolade erkaltet und hart geworden, wird der Weihnachtsmann bzw. der Schokohase aus der Form genommen und zum Einwickeln in die Stanniolfolie an eine weitere Maschine übergeben. Die fertigen Figuren müssen dann nur noch von Mitarbeitern in Kartons einsortiert werden, damit sie wohlbehalten und hübsch im Supermarkt ankommen.

Wie das mit dem Schminken genau geht, wie wir die bunten Formen für unsere Schokoladenfiguren kreieren und wie der Grundstein für die Confiserie Riegelein gelegt wurde, das hat sich auch der Bayerische Rundfunk gefragt. Wir haben der ‚Frankenschau‘ unsere Türen geöffnet und sie mitgenommen in die süße Welt der Schokolade. Hier gibt es den Beitrag:

Übrigens: Die handdekorierten Confiserie Artikel werden direkt in unserer Chocothek in Cadolzburg hergestellt. Wer sich also die Herstellung von Weihnachtsmann und Co. einmal live angucken möchte, den laden wir herzlich ein, uns in der Chocothek zu besuchen.