Riegelein

Riegelein startet mit Fairtrade-Sortiment

Alle Confiserie-Artikel unter der Marke Riegelein erhalten Fairtrade-Siegel

Cadolzburg, den 30. Januar 2011
Riegelein präsentiert in seinem Kompetenzbereich vom 30. Januar bis 2. Februar auf der Internationalen Süßwarenmesse in Köln erstmalig ein ausgewähltes Fairtrade-Sortiment. Mit dem Saisonstart Weihnachten 2011 stellt das mittelständische Familienunternehmen aus Cadolzburg das Segment der handdekorierten Confiserie-Artikel unter der Marke Riegelein konsequent auf Fairtrade-Standards um. So erhält eine ganze Warengruppe künftig das bekannte Fairtrade-Logo.

Fair-schenken, fair-naschen:
Das Fairtrade-Sortiment von Riegelein

Das Fairtrade-Siegel garantiert, dass die Rohstoffe der hergestellten Schokoladenprodukte ökologisch und ökonomisch angebaut sind und sozial verantwortungsvoll gehandelt werden. Festgelegte Mindestpreise bei der Abnahme des Kakaos schaffen Sicherheit und langfristige Entwicklungs-perspektiven für die Bauern in den Anbauländern. So werden ihre Arbeits- und Lebensbedingungen nachhaltig gefördert und verbessert. Mit der Zahlung einer zusätzlichen Fairtrade-Prämie, die in gemeinnützige Gemeinschaftsprojekte fließt, kann ebenfalls in Gesundheit, Schulbildung und Umwelt investiert werden. Auch die Qualität der Schokolade profitiert hiervon u.a. durch die Einführung von Qualitätskontrollen und Schulungen vor Ort, z. B. zu Fermentierungstechniken, sowie durch eine größere Vielfalt im Anbau und ertragreichere Ernten. „Wir sehen uns als Unternehmen und als Unternehmer in einer sozialen und ethischen Verantwortung unserer Umwelt gegenüber. Deshalb ist es uns ein persönliches Anliegen, an der weiteren Verbreitung fair gehandelter Waren mitzuwirken", erklärt Peter Riegelein, Geschäftsführender Gesellschafter der Confiserie Riegelein.

Mit der Umstellung auf Fairtrade-Standards werden sowohl der Kakao als auch der Rohrzucker für das Confiserie-Sortiment von Riegelein nur noch von zertifizierten Produzenten-Organisationen bezogen. Hierbei handelt es sich um Kleinbauernfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika, die sich in Fairtrade-Genossenschaften zusammengeschlossen haben, um ihre Rohware zu fairen Bedingungen herzustellen und zu verkaufen. Und die sich, ebenso wie ihre Abnehmer, regelmäßig den Kontrollen der unabhängigen Zertifizierungsgesellschaft FLO-CERT GmbH unterziehen. „Fairtrade beruht auf Respekt, Verantwortung und Transparenz - diese Werte möchten wir durch unsere Fairtrade-Produkte unterstützen. Unser neu gestaltetes Markensortiment aus handdekorierten Schokoladenfiguren wie Weihnachtsmännern und dem St. Nikolaus sowie Osterhasen in verschiedenen Größen werden den Verbraucher begeistern", so Michael Gahbauer, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb. „Wir freuen uns sehr, dass mit der Confiserie Riegelein der erste namhafte Markenartikler im Saisongeschäft unser Siegel trägt", betont Dieter Overath, Geschäftsführer der Organisation TransFair, die das Fairtrade-Siegel vergibt, das als das angesehenste gilt. „Die Verbraucher in Deutschland zeigen durch ihren bewussten Kaufakt bereits immer deutlicher, wie sehr sie hinter der Fairtrade-Philosophie stehen. So stieg der Umsatz mit fair gehandelten Produkten in den letzten fünf Jahren um das Dreifache und in den ersten drei Quartalen des Jahres 2010 um weitere 22 Prozent."

Fairer Handel ist ein Thema, auf das jedes Unternehmen eine verantwortungsvolle und zukunftsorientierte Lösung finden muss. Riegelein, als führender Saisonartikelhersteller von Schokoladen, stellt sich dieser Verantwortung und geht mit seinem Fairtrade-Engagement einen weiteren Schritt auf diesem anspruchsvollen Weg.

Fairtrade Schokolade

Pressekontakt
pure brands - public relations for brands
Dr. Stefanie Wehnert
Pickhuben 4
20457 Hamburg
Tel.: 040/ 300 69 68 0
Fax: 040/ 300 69 68 8
E-Mail: stefanie.wehnert@pure-brands.de


Hans Riegelein & Sohn GmbH & Co. KG
Wolfgang Raczek, Leitung Marketing
Tiembacher Straße 11-13
90556 Cadolzburg
Tel.: 09103/ 505-0
Fax : 09103/ 505-50
E-Mail: wolfgang.raczek@riegelein.de