Riegelein

Ausgezeichnet! Qualitäts-Schokolade von Riegelein

Unsere Schokolade wird laufend strengsten Kontrollen unterzogen.
Unsere Schokolade wird laufend strengsten Kontrollen unterzogen.

Auf die inneren Werte kommt es an, so sagt man – das gilt natürlich auch für Schokolade. Wenn aber eine farbenfrohe Form auch noch eine gute Figur macht, dann ist es auf jeden Fall Qualitätsschokolade von Riegelein! Bei der Herstellung unserer eigen gefertigten Schokoladenmasse ist das Beste deshalb für uns gerade gut genug. Nur eine erlesene Auswahl feinster Rohstoffe, wie edler Kakao, Kakaobutter, Vollmilch und Zucker, werden bei uns zu Schokolade verarbeitet und laufend strengsten Kontrollen unterzogen. So sichern wir konstant höchste Qualität.

Erstklassige Zutaten erfordern schonende Verarbeitungsverfahren. Modernste Conchier- und Walzanlagen mit hohem Feinheitsgrad sorgen bei den Riegelein-Figuren, die überwiegend aus Vollmilch-Schokolade hergestellt werden, für den besonders zarten Schmelz, eines der Markenzeichen von Riegelein. Sehr beliebt ist unsere Edelvollmilch-Chocolade mit einem Kakaoanteil von 33 %. Da wir von guter Qualität nie genug bekommen können, investieren wir kontinuierlich weiter in neue Produktionsanlagen und Fertigungstechnologien. So bilden Traditions-Handwerk und High-Tech eine perfekte Symbiose.

Unsere Produkte werden regelmäßig auch mit Gold- und Silbermedaillen ausgezeichnet.

Zertifikate zum Download
International Food Standard, Higher Level
DLG Urkunden


Zum Saisonstart Weihnachten 2011 stellte Riegelein das Segment der handdekorierten Confiserie-Artikel konsequent auf Fairtrade-Standards um. Das Fairtrade-Siegel ist ein unabhängig kontrolliertes Produktsiegel für Fairen Handel. Im Mittelpunkt stehen die Menschen im Süden, daher werden gezielt Kleinbauern und Arbeiter in den Entwicklungsländern gefördert und ihre Position auf dem Weltmarkt verbessert.

Das Fairtrade-Siegel garantiert, dass die Rohstoffe der hergestellten Schokoladenprodukte ökologisch und ökonomisch angebaut sind und sozial verantwortungsvoll gehandelt werden. Festgelegte Mindestpreise bei der Abnahme des Kakaos schaffen Sicherheit und langfristige Entwicklungsperspektiven für die Bauern in den Anbauländern. So werden ihre Arbeits- und Lebensbedingungen nachhaltig gefördert und verbessert. Mit der Zahlung einer zusätzlichen Fairtrade-Prämie, die in gemeinnützige Gemeinschaftsprojekte fließt, kann ebenfalls in Gesundheit, Schulbildung und Umwelt investiert werden. Auch die Qualität der Schokolade profitiert hiervon u.a. durch die Einführung von Qualitätskontrollen und Schulungen vor Ort, z. B. zu Fermentierungstechniken, sowie durch eine größere Vielfalt im Anbau und ertragreichere Ernten.

Weitere Informationen unter www.fairtrade-deutschland.de